Teilnahmebedingungen

 

  • Reisevertrag
    Nach Ihrer Anmeldung (per E-Mail, Fax oder Post) zu einer Ferienfreizeit erhalten Sie von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung per Post, mit der der Reisevertrag zustande kommt.
     
  • Zahlungsbedingungen
    Die Anzahlung von 15 % des Teilnahmebeitrags ist nach Eingang der Bestätigung zu leisten. Der restliche Teilnahmebeitrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig, spätestens bis zu dem in der Rechnung genannten Termin.
     
  • Rücktritt von Teilnehmer*innen
    Ein Rücktritt ist ausschließlich schriftlich (per E-Mail, Fax oder Post) an den Verband der Sozialwerke der Christengemeinschaft e.V. in Hamburg zu richten und wird am Tag des Posteingangs wirksam. Mit dem Rücktritt verfällt die Anzahlung in jedem Fall.

    Ferner werden, je nach Zeitpunkt, folgende Rücktrittsgebühren berechnet:
    vom 30. bis zum 9. Tag vor Beginn    30 % des Teilnahmebeitrags
    vom 8. bis zum 2. Tag vor Beginn    50 % des Teilnahmebeitrags
    ab dem 1. Tag vor Beginn bzw. bei Nichtantritt    der volle Teilnahmebeitrag;
    eventuell ersparte Aufwendungen werden in diesem Fall zurückerstattet.

    Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
     
  • Abbruch der Teilnahme
    Bei einem nicht von uns veranlassten Abbruch der Teilnahme an einer Ferienfreizeit besteht kein Anspruch auf Erstattung.

    Wenn sich Teilnehmer*innen während der Ferienfreizeit grob ungebührlich verhalten, ist der Verband der Sozialwerke berechtigt, Kinder oder Jugendliche von den Eltern abholen zu lassen oder kostenpflichtig mit Begleitung nach Hause zu bringen. Dieser Fall tritt ein bei grobem Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz, bei Verstoß gegen die Ordnungsregeln der Freizeithäuser oder die Regeln, die in der jeweiligen Ferienfreizeit gelten. Auch in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Erstattung.
     
  • Teilnehmer*innen | mindestens 15 Personen
    Wird in einer Ferienfreizeit die Mindestanzahl nicht erreicht, kann der Verband der Sozialwerke die Ferienfreizeit bis zu vier Wochen vor Beginn absagen. Der bereits gezahlte Betrag wird zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
     
  • Absage einer Ferienfreizeit seitens des Verbands der Sozialwerke
    Die Absage einer Ferienfreizeit seitens des Verbands der Sozialwerke ist ebenfalls möglich, wenn die Durchführung der Ferienfreizeit infolge außergewöhnlicher Umstände, die bei der Buchung noch nicht vorhersehbar waren, erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Der bereits gezahlte Betrag wird zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
     
  • Datenschutz
    Die personenbezogenen Daten, die die Teilnehmer*innen zur Verfügung stellen, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung und zur Kundenbetreuung erforderlich sind. Der Verband der Sozialwerke hält bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes ein. Die Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nicht ohne Ihre Einwilligung.